Test: Asus Eee PC 1018P ist jeden Euro wert

Noch ist das Asus Eee Pc 1018P in fast keinem online Store deutschlandweit erhältlich, trotzdem bin ich am Freitag in einem Saturn (München) für 409 Euro durch Zufall auf das Business Netbook aufmerksam geworden. Anfangs scheint einem der Preis im Vergleich zu einem 300 Euro unnötig überteuert, da die Hardware Daten auf dem ersten Blick gleichwertig sind.

Sobald man das Netbook allerdings ein paar Stunden benutzt hat, wird einem schnell klar das Asus diesen Preis gerne verlangen kann, da selbst ich als Netbookkenner es ungern aus den Händen geben werde. Eine tolle Tastatur, Verarbeitung und ausreichende Laufzeit werden in dem folgenden Test von dem Eee PC 1018P auffallen.

Design

Das neue Netbook von Asus ist nicht mehr im Seashell Design gehalten und erinnert etwas an die ersten HP Netbooks die in 2008 erschienen sind. Bis auf den Bildschirm ist das komplette Gerät matt und hält Fingerabrücke fern. Der Gehäusedeckel ist mit einer rauen Oberfläche versehen die ein leicht spiegelndes, aber eine weisse Farbe aufweist. Die Unterseite kann mit gleicher Optik glänzen und bietet sogar einen Zugang zum Arbeitsspeicher, den man ohne extra Werkzeuge erreicht (siehe Video).

Das Display ist spiegelnd und 10,1 Zoll groß mit 1024×600 Pixeln. Der Betrachtungswinkel ist mit ca. 100 Grad horizontal und nur 50 Grad vertikal nicht sehr groß, aber wenn man richtig sitzt sind die Farben lebensecht und das Bild gestochen scharf. der Bildschirmrand ist fingerdick und in einem matten schwarz gehalten. Über dem Display findet man eine Webcam die man abdecken kann und rechts daneben gleich das Mikrofon.

Die Tastatur ist seit dem Samsung Nc10 eine der besten die ich in der Hand hatte. Diesen Test konnte ich so mit nur wenigen verschreibern tippen und habe mich auch schnell an die kleine rechte und linke Shift Taste gewöhnt. Die Tastenabstände sind angenehm groß und der Druckpunkt ideal. Die Tastatur klappert nicht und die alle Tasten haben einen angenehmes tipp Geräusch.
Das Touchpad ist so große wie noch nie auf einem 10 Zoll Netbook von Asus und ist sogar nocht sehr präzise bei Multi- und Singletouch Eingaben. Leider sind die zweit Maustasten im unteren Ende nicht separat mit eingebaut und sind etwas schwergängig. Man kann sich aber sicher schnell innerhalb ein paar tage dran gewöhnen, wenn man nicht nur eine externe Maus verwendet.

Die Anschlüsse sind nur an der linken und rechten Seite zu finden. Auf der Rechten findet man einen Stromanschluss, LAN (10/100Mbit), 2x USB 3.0 (auch mit 2.0 kompatibel), Mikrofon und Kopfhörer Stecker. Links gibt es nur VGA, uSB 2.0, Lüfter und Kensington Möglichkeiten.

Das Gehäuse scheint robust gebaut und für viele Jahre gerüstet zu sein. In keinem Punkt ist es dicker wie 2,5cm und das Gewicht ist mit 1,2Kg auch angenehm zum transportieren. Besonders der Aluminium Innenteil lassen es hochwertig aussehen und unterscheiden es sofort von der “billigen” Konkurrenz. Leider scheint Asus den Fingerabdruck Leser letztendlich doch weggelassen zu haben und wird so sicherlich ein paar Kunden aus der Industrie verloren haben.

Praktischer Einsatz

Nach ein paar Minuten war das Windows 7 Starter System installiert (Man kann zwischen englisch, italienisch, französisch, spanisch und deutsch wählen) und mit einigen Programmen ausgestattet die sich bei jedem Start zu Wort melden. Nach dem Entfernen von Adobe Reader, Asus Webstorage, Boingo Wi-Fi, Asus Eee Docking, Eee Splendid, Cyberport StartMenu, Bluetooth und ein paar anderen Asus Anwendungen konnte das Arbeiten auch schon direkt los gehen.

Die 250GB Festplatte ist in eine 105GB und 125GB Partition unterteilt, der Rest geht bei der Umrechnung verloren. In weniger als einer Minute kann man in sich im Windows System nach einem Kaltstart anmelden. Etwas störend sind nur der starke blaue LED neben dem Startknopf und unter dem Display und die vier anderen LEDs gleich daneben, in der Bildschirmscharniere. Besonders im Dunkeln sind sie für die Augen störend und würden sicher von mir entweder abgeklebt oder angemalt werden, wenn ich das 1018P länger behalten würde.

In den Benchmarks konnte der neue Atom N455, der auch nur 1,66GHz hat, aber endlich DDR3 RAM unterstützt sich nicht groß von dem Vorgänger absetzen. Bei 3D Mark 06 erhielt es 154 Punkte. In PC Mark 05 hat es 1244 Punkte ausgespuckt. Der Window 7 Leistungsindex bewertete das System mit der Note 2,3.

Die Akkulaufzeit viel verwunderlich gut aus, obwohl der 44WH Akku (6000mAH) nicht aus dem Gehäuse raus steht. Mit ca. 12 Stunden wenn man bei der niedrigsten Helligkeitsstufe nur in Word arbeiten würde hält Asus ihr Versprechen aus der Werbung. Wenn man bei mittlerer Helligkeit Videos anschaut und die Maximale Lautstärke über Kopfhörer wahrnimmt, kann das  1018P “nur” noch sechs Stunden und 21 Minuten aufweisen. Beim Gebrauch von Wlan bei ebenfalls der mittleren Helligkeit kommt man sogar auf fast 7 Stunden. Bei Voller Auslastung, also dem Kodieren von HD Filmmaterial oder betrachten von HD Youtube Videos, kann man immerhin noch mit fünf Stunden und ein paar Minuten rechnen.

Das Abspielen von Youtube HD Videos (bis 720P) lief problemlos und auch Counterstrike 1.6 oder Photoshop CS4 konnte man verwenden (Video Demo). Schneller wie bei “älteren” Netbooks war der Asus Eee PC 1018P aber nicht. Fehler im System oder ungewohnte Probleme tauchten in der einwöchigen Testphase noch nicht auf. Die Lautsprecher unter dem Bildschirm, in der Scharniere, waren beim anschauen von AVI Videos klar und ohne rauschen. Bei den Bäsen von ein paar Liedern die für die Disko gedacht sind, könnte Asus aber noch etwas nachbessern.

Fazit

Mit einem Preis von 400 Euro scheint der Asus Eee PC 1018P anfangs etwas überteuert zu sein. Nach einem direkten Vergleich von ein paar Minuten mit ein paar Konkurrenzprodukten, merkt man aber schnell den Unterschied, der die 100 Euro ausmacht. Das schnittige Gehäuse, gute Verarbeitung, angenehmes Touchpad und tolle Tastatur sind das Geld auf jeden Fall wert. Wenn man ein Netbook für den Einsatz von mehreren Jahren kaufen möchte, sollte neben den Samsung Modellen auch das Asus 1018P auf der Vergleichsliste auftauchen. Durch USB 3.0, Bluetooth 3.0 und dem stabilen Chase ist man für mindestens drei Jahre gerüstet.

Vorerst gibt es das Netbook nur bei ausgewählten Saturn Flächenmärkten. Ein Online Release sollte aber auch schon in den nächsten Wochen erfolgen. Alle meine Videos findet ihr unter den folgenden Links. Falls ihr eins kaufen wollt, steht das getestete Gerät mit ein paar Extras zum Verkauf für 400 Euro inkl. Versand bereit (Kontaktformular).

Bilder mit einem direkten Vergleich zwischen den fast Baugleichen Modellen, Asus Eee PC 1018 und Asus Eee PC 1015PE findet ihr im Engadget Test.

Asus Eee PC 1018P ausgepackt
Asus Eee PC 1018P RAM und weiteres aufrüsten
Asus Eee PC 1018P im Außeneinsatz
Asus Eee PC 1018P im MultiMedia Test (kommt bald)

  • Stoneym

    also da bin ich langsam echt mal gespannt was mit dem fingerprinter ist !
    auf der amazon.co.uk seite kann man den ja schon was länger vorbestellen und da ist er ja mit dem N475 und dem fingerprinter angegeben !

    • ndevil

      Bestimmt wird das dann 499 euro kosten und wohl nur an Unternehmen gerichtet sein die ja das Geld sitzen haben :)

      • Stoneym

        naja bei amazon uk für 349pfund also 421 euro knapp !
        ich würd mir ja den sogar vorbestellen aber will einen mit umts ;)

  • magdieseSeite

    hat das Ding sicher USB 3 weil die Ports müssten doch blau sein?

    • DerAdmin

      Ich glaube nicht das Intel die Farbe vorgeschrieben hat und das Handbuch sagt eindeutig 3.0 . Konnte leider kein Gerät damit ausprobieren, aber sogar die offizielle Webseite bestätigt das!

  • Stoneym

    tja war gestern bei saturn um zu frage ob sie mir die umts variante bestellen können !
    die haben im computer nachgeschaut und hatten nur ein model was 430euro gekostet hat aber konnten mir nicht sagen was daran anders ist !

    außerdem wurde mir der preis für den 1018P mit N475 prozessor gesagt !
    schlappe 499€ also 100euro mehr ! lächerliche preise ! bei amazon.co.uk kann man den 1018P mit 475 und fingerprinter vorbestellen für 399 euro ! saturn ist voll der saftladen

    • Htti

      Wann wird in Schwarz ausgeliefert?

  • Sasori1993

    Hab mir das vor eienr Woche gekauft und habe probleme mit dem Wlan .. ich habe immer nur 72 mbits statt 300mbits als Übertragungsrate.. andere Notebooks schaffen über meine Easybox 802 aber die 300mbits.. also hättet ihr da vieleicht eine lösung für???(wäre echt tolllll)

  • Leo Boehmke

    wann kommt eindlich der multimedia test? :) ich brauch den weil ich würd ihn mir holen wenn er iTunes filme/ TV sendungen ohne probleme abspielen könnte? weißt du das was drüber :) ??